Der neue Mitarbeiter - die ersten 100 Tage sind entscheidend für den Start

Nichts dem Zufall überlassen - den Mitarbeiter bewusst ins Team einführen

Die Uhr tickt: die Probezeit gilt es bewusst zu nutzen.

Motivation durch klare Strukturen stärken - Orientierung schafft Sicherheit

Brake/Varel. Der gesamte Prozess der Personalbeschaffung ist für einen Betrieb aufwendig und teuer. Mit jeder Einstellung ist die Erwartung verbunden, dass die Entscheidung für die Person richtig war, der Mitarbeiter bleibt und schnell seine Fachkompetenz im Unternehmen einsetzt. „Damit das passieren kann, sollten Arbeitgeber die ersten 100 Tage im Betrieb bewusst nutzen", empfiehlt Raphaela Gerdes-Schmidt, Organisationsentwicklerin aus Erfahrung und Mitarbeiterin der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft Jade-Weser. Es reiche daher nicht, nur gemeinsam das bestehende Team zu begrüßen. Vielmehr gehe es darum, die ganze Firma in ihren Abteilungen zu zeigen, alle Ansprechpartner in ihrer Funktion vorzustellen sowie die notwendigen Arbeitsmaterialien für den Arbeitsplatz parat zu haben, damit der neue Mitarbeiter im Wesentlichen orientiert sei und loslegen könne. „Je schneller sich jemand in einer neuen Umgebung sicher fühlt, um so handlungsfähiger ist er“, betont die Expertin und verweist damit auf einen weiteren entscheidenden Punkt: „Je sicherer sich der neue Mitarbeiter fühlt, umso sicherer wird er auch in seiner eigenen Entscheidung für den neuen Arbeitgeber“, so Gerdes-Schmidt. Schließlich gilt die Probezeit nicht nur für den Arbeitgeber, auch der Mitarbeiter kann sich noch gegen den neuen Arbeitsplatz entscheiden.

Über die komplexen Strukturen im Unternehmen aufklären

Damit Sicherheit entstehen kann, sollte bereits ab dem zweiten Arbeitstag eine Einführung in die Tätigkeit in überschaubaren Schritten erfolgen. „Die Komplexität im eigenen Unternehmen wird oftmals unterschätzt“, gibt die Trainerin zu bedenken. Durch Intransparenz droht dann wieder Unklarheit, Unsicherheit und dies gilt es aus erwähnten Gründen unbedingt zu vermeiden. Daher die Empfehlung: „Die ersten drei Monate sehr strukturiert gestalten für das neue Teammitglied, damit die Integration in die neue Unternehmenskultur gelingen kann. Feste Termine vereinbaren, um sich gegenseitig Rückmeldungen zu geben, also eine Standortbestimmung ermöglichen“, gehöre auch dazu. Und sie macht auch noch einmal deutlich: „In den ersten Monaten kostet der neue Mitarbeiter vor allem Geld, daher ist es so wichtig, diese Eingangsphase bestmöglich zu nutzen.“

Tagesseminar zur Einstellungspraxis geplantam 25. Februar 2021

Im Seminarprogramm 2020/2021 wird der „Verbund familienfreundlicher Unternehmen Wesermarsch - Friesland e.V.“ eine Tagesveranstaltung zu "Die ersten 100 Tage im Job" am 25. Februar 2021 anbieten, 9 bis 17 Uhr in den Räumen der Wirtschaftsförderung. Weitere Angaben zum Seminar ist hier zu finden. Informationen und Fragen zu weiteren Angeboten der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft Jade-Weser sowie dem Verbund bei Gaby Koopmann unter Telefon 04401 – 99 69 14, per E-Mail: frauen-und-wirtschaft@wesermarsch.de.

Zurück

Copyright 2020 Wirtschaftsförderung Wesermarsch. All Rights Reserved.
Wählen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen um fortzufahren. Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung und unser Impressum.