Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Radregion mit Qualität

Radregion mit Qualität

Wesermarsch erhält das Qualitätssiegel ADFC-RadReiseRegion

Wesermarsch. Die Wesermarsch wird vom ADFC mit dem Qualitätssiegel „ADFC-RadReiseRegion“ ausgezeichnet. Damit ist sie erst die sechste Region in ganz Deutschland, die dieses Zertifikat tragen darf. Die Auszeichnung erfolgt im März 2018 auf der Internationalen Tourismusbörse durch das niedersächsische Wirtschaftsministerium und den ADFC-Bundesverband.
Die Touristikgemeinschaft Wesermarsch (TGW) hat diesen fast 2,5 Jahre dauernden Prozess für die Einführung von qualitativen Standards in Verbindung mit einer touristischen Inwertsetzung von Radwegen angestoßen und durchgeführt. Nach der Beschlussfassung im Oktober 2015 sich dieser qualitativen Kontrolle zu unterziehen, fanden im ersten Step Schulungen statt. Anschließend wurden Befahrungen vorgenommen und die Unterlagen vorbereitet. Nach Prüfung durch den ADFC konnte die TGW mit ihren Partner einige Punkte nachbessern. Hier wurden u.a. Poller versetzt, Markierungsarbeiten vorgenommen, leichte Streckenänderungen eingefügt. Ende August 2017 fand an drei Tagen eine Kontrollbefahrung durch einen externen Prüfer statt. Nach einer Zeit des Wartens und Zitterns erhielt die Wesermarsch dann die Bestätigung als ADFC-RadReiseRegion ab dem 01.01.2018 zertifiziert zu werden.

Seit 2013 zeichnet der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Urlaubregionen, die ein gutes radtouristisches Angebot entwickelt haben, aus. Regionen, die nachhaltig die Planung ihrer Radwege und eines darauf abgestimmten touristischen Angebots über Jahre vorangetrieben haben, erhalten die Qualitätsauszeichnung „ADFC-RadReiseRegion“. Die Auszeichnung soll qualitative Standards bieten, an denen sich der Gast orientieren kann. In einem aufwendigen Prozess wird hierzu das gesamte radtouristische Angebot einer Region analysiert und bewertet. Ein repräsentativer Querschnitt des rund 840 km großen Routennetzes der Wesermarsch wurde kilometergenau auf Merkmale wie Radwegbreiten, Beschilderung oder Wegequalität geprüft.
Wie bei den Sternerouten schaut der ADFC bei den RadReiseRegionen aus Sicht des Radfahrers auf das Angebot. Anders als für Etappenfahrer sind für Regio-Radfahrer abwechslungsreiche Routen- und Themenangebote besonders wichtig. Der Urlaubsort beispielsweise benötigt eine bestimmte radtouristische Infrastruktur: Nicht jeder Gast reist mit dem Rad an, daher sollte es Möglichkeiten geben, Räder zu mieten. Infotafeln oder Informationsstellen sollten vorhanden sein, ebenso ein Übernachtungsangebot in unterschiedlichen Kategorien. Regionen, die sich für die Zertifizierung interessieren, müssen einige Voraussetzungen bereits erfüllen: u.a. eine einheitlich Ausschilderung und eine klare Abgrenzung als touristisches Reiseziel. Außerdem sollte ein Radwegnetz von mindestens zehn vermarkteten regionalen Radrouten vorhanden sein, denn über sie sollen die Touristen die gesamte Region erschließen können. Die hat die Wesermarsch leicht erfüllt: 20 Touren sind nun mit sogenannten Einschubschildern versehen. Da ist für jeden Anspruch etwas dabei. „Die Tagestouren sind über die gesamte Wesermarsch verteilt, sodass in jeder Kommune mindestens ein Angebot vorgehalten wird“, freut sich Julia Bittner, Leiterin der TGW. Zehn der Touren wurden für die Zertifizierung ausgewählt und überprüft.

Ausgezeichnete Radstrecken in der Wesermarsch sind:
• Rundtour Tossens-Beckmannsfeld
• Große Butjadinger Rundtour
• Wattenmeer-Tour Jade
• Moorwald-Tour Jade
• Kirchen- und Museumstour Ovelgönne
• Marsch und Moortour Elsfleth
• Brake und Umzu
• Kleeblattroute Lemwerder
• Mühlen-Tour Stadland
• Radfahren zwischen Deich und Moor Berne

Weiter muss das Wegenetz in Karten, Flyern oder Broschüren dargestellt sein. Zudem spielt das Qualitätsmanagement eine wichtige Rolle: Für Routen wie Regionen fordert der ADFC zentrale Ansprechpartner, die Infrastruktur und Schwachstellen kennen. Für die Ansprechpartner bietet der Verband Schulungen an, um ihnen Kriterien sowie Ansprüche und Wünsche von Radtouristen zu vermitteln. Erst dann fahren ADFC-Routeninspektoren die Strecken ab und recherchieren, wie weit die Bewertungskriterien erfüllt werden. Die Kriterien sind in thematische Module unterteilt und haben bei der Auswertung unterschiedliches Gewicht.

Die TGW hat den Aufwand der Zertifizierung gerne gestemmt umso eine Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung der Rad(wege)-Infrastruktur sicherzustellen. Ebenso spielt die Auszeichnung als Marketinginstrument eine große Rolle. Viele Partner wurden bei diesem Qualifizierungsprojektes mit ins Boot geholt. Neben den Touristikern in den einzelnen Kommunen waren die Bauhöfe und Straßenmeistereien beteiligt, sowie die beiden Deichbände im Kreisgebiet. Zudem haben vier Personen an einer Vollschulung zur Erfassung und Bewertung von ADFC-RadReiseRegionen teilgenommen. Eine finanzielle und fachliche Unterstützung erhielt die Wesermarsch durch die TourismusMarketing Niedersachsen (TMN). Das Land Niedersachsen hat sich zum Ziel gesetzt, die Qualität im Niedersachsen-Tourismus zu steigern und zu sichern. Für die Aktivurlaubsarten Rad fahren, Wandern und Kanu fahren hat die TMN daher eine Qualitätsoffensive aufgelegt, mit der die Reiseregionen Niedersachsens unterstützt werden, die sich dem Thema Qualitätssicherung widmen.

Die Zertifizierung ist eine logische Konsequenz aus den Qualitätsbestrebungen der TGW: 2012 wurde bereits die Beschilderung des Radwegenetzes komplett überarbeitet. Insgesamt wurden auf 840 Kilometern Streckennetz an 1.200 Standorten über 4.500 Schilder verbaut. „Wir haben für unsere Gäste einen echten Mehrwert geschaffen“, berichtet Tina Wulf von der TGW, die besonders die Ausschilderung der Tagesrouten vorangetrieben hat. Die Arbeit kam nun auch der Auszeichnung als ADFC-RadReiseRegion zu Gute. Nun heißt es die Qualität zu halten, zu verbessern und in drei Jahren die Re-Zertifizierung zu schaffen.
Im Internet auf www.NordseeJadeWeser.de finden Gäste und Einheimische die entsprechenden Informationen.

Hintergrund:
Anforderungen (Auszug!) an die Wesermarsch als ADFC-RadReiseRegion:
- Einheitliche Zielwegweisung
- Jährliche Kontrolle der Radwege
- Routenlängen zwischen 25 und 65 km, abgedeckt über die gesamte Wesermarsch
- Übernachtungsorte benötigen eine bestimmte touristische Infrastruktur: Mietradangebot, Infotafeln und Informationsstellen, Bereitstellung verschiedener Übernachtungskategorien (Hotel, Ferienwohnung, Pension etc.)
- Radwanderkarte und -broschüre, Website mit den entsprechenden Informationen zu den einzelnen Radwegen

Weitere Informationen:
https://www.adfc.de/radreiseregion/hintergrund-adfc-radreiseregionen--neuer-standard-fuer-regio-radfahrer/hintergrund-adfc-radreiseregionen--neuer-standard-fuer-regio-radfahrer

Redaktion:
Julia Bittner, Touristikgemeinschaft Wesermarsch, Tel.: 04401 / 85 61 14, bittner@wesermarsch.de
Tina Wulf, Touristikgemeinschaft Wesermarsch, Tel.: 04401 / 85 61 10, wulf@wesermarsch.de

Zurück

Copyright 2018 Wirtschaftsförderung Wesermarsch. All Rights Reserved.
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Erlebnis anzubieten und unsere Online-Präsenz Ihren Präferenzen anzupassen. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen oder wissen wollen wie Sie diese deaktivieren und/oder wie Sie Ihre Zustimmung verweigern können, lesen Sie bitte die Datenschutzerklärung. Mit Schließung dieses Banners oder der weiteren Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen
OK!