Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Schwerpunktbranchen

Schwerpunktbranchen

Der Wirtschaftsraum Wesermarsch kombiniert auf einzigartige Weise zwei Wirtschaftszweige miteinander, die zugleich für die charakteristische Wirtschaftskraft dieses Landkreises stehen:

Am Weserufer dominiert die Industrie; das produzierende Gewerbe leistet allein 60 % der Bruttowertschöpfung, im Oldenburgischen IHK-Bezirk liegt der Wert gerade einmal bei der Hälfte.

Im Küstenbereich zur Nordsee mit dem UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer und im Binnenland übernimmt der Tourismus eine führende Rolle in der Wirtschaftsleistung.

Als bedeutendste Branchen der Industrie sind Flugzeugbau, Schiffbau, Elektrotechnik, Windkraft- sowie Maschinen-, Metall- und Anlagenbau in der Wesermarsch zu finden. Der Landkreis ist ein Industriestandort mit Werkstätten international agierender Konzerne. Die konzernangehörigen Firmen sind neben dem Flugzeugbau den Branchen NE-Metallerzeugung (Blei- und Zinkverhüttung), der Chemie sowie der Elektrotechnik zuzuordnen.

Der Luftfahrzeugbau hat innerhalb der Industriebranchen eine herausragende Stellung. Er bietet allein über ein Viertel aller Industriearbeitsplätze. Um Produkte und Verfahren optimieren und Neuerungen ermöglichen zu können, wurde 2011 das Technologiezentrum Nordenham (TZN) mit öffentlicher Förderung eingerichtet. Insgesamt 20 technologieorientierte Unternehmen aus dem In- und Ausland engagieren sich in den zentrumseigenen Werkstätten des TZN. Hier wird angewandte Forschung im Bereich neuer Materialien (Leichtbau) betrieben. Im Mittelpunkt der Forschungsaktivitäten steht die innovative Handhabung von Faserverbundwerkstoffen (Kohlefaser verstärkte Kunststoffe/CFK) in der Fertigung von Großbauteilen. Sowohl beim Bau von Flugzeugen und Windkraftflügeln als auch in der Automobilindustrie erlangt CFK aufgrund seiner Leichtbaueigenschaften wachsende Bedeutung.

Innerhalb der Industrie spielt ferner die Schiffs- und Bootsfertigung eine herausragende Rolle. Die Werften haben sich u. a. auf Wach-, Rettungsboote und Yachtbau spezialisiert und sind erfolgreich in Nischenmärkten tätig. Als neues Geschäftsfeld sind sie zudem in der Offshore-Windbranche aktiv: sie haben sich als Zulieferer rund um die Fertigung von Windkraftanlagen etabliert (u.a. Flügel, Plattformen, Maschinenhäuser, Seekabel, Gründungskörper).

Im Zuge dieser Entwicklung ist in der Stadt Elsfleth das Maritime Trainingszentrum Wesermarsch speziell für Offshore- und Schwerlast-Trainings eingerichtet worden. Zusammen mit der Jade Hochschule, Fachbereich Seefahrt und dem Maritimen Kompetenzzentrum Elsfleth, als Ausbildungsstätte für Schiffsmechaniker und Weiterbildungsanbieter, existiert ein maritimer Campus für Aus- und Weiterbildung sowie angewandter Forschung, der deutschlandweit einzigartige Qualitäten aufweist.

Wichtiger Teil der maritimen Wirtschaft ist auch die Hafenwirtschaft für die Seehäfen Nordenham und Brake. Stück- und Schüttgüter sowie Projektladungen und Ro-Ro-Umschlag sind ihr Spezialgebiet. Wichtiger Zweig der Industrie ist ferner der Anlagenbau, der sich in Richtung der Windenergiebranche bereits diversifiziert hat.

Aktuelle Daten zur Wirtschaftsstruktur im Landkreis Wesermarsch finden Sie bei der IHK Oldenburg.

Nordsee, Jade, Weser – umrahmt von drei Gewässern liegt das Urlaubsland Wesermarsch. Über 2,3 Millionen Übernachtungen und 2,5 Millionen Tagesreisen verzeichnet die Wesermarsch jährlich. Damit ist der Tourismus ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Die Gäste von nah und fern schätzen die Naturnähe und die Abwechslung der Landschaft: Im Norden die Nordsee mit Jadebusen und dem einzigartigen UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer, von Süd nach Nord die Weser mit ihrem maritimen Flair und im Binnenland Moorbiotope mit interessanter Flora und Fauna. Flaches Land und endloser Blick, entlang an Häfen, Mühlen, reetgedeckten Bauernhäusern und grünen Deichen – dazu ein 840 km langes, ausgeschildertes Radwegenetz für Radfahren ohne Radwanderkarte.

Durch den Tourismus wird ein jährlicher Bruttoumsatz von rund 110 Millionen Euro durch Übernachtungsgäste und 63 Millionen Euro durch Tagesgäste erzielt, woraus Einkommenseffekte von 74 Millionen Euro pro Jahr erreicht werden. Insgesamt sind 4.500 Arbeitsplätze direkt oder indirekt vom Tourismust in der Wesermarsch abhängig. Die Touristikgemeinschaft Wesermarsch (TGW) koordiniert daher gemeindeübergreifend die Interessen von Tourismuswirtschaft, Wirtschaftsförderung und Gästeanliegen.

Zu allen Fragen des Tourismus gibt das Team der Touristikgemeinschaft Wesermarsch gerne Auskunft.

Eine Übersicht über die attraktiven Freizeitangebote und Sehenswürdigkeiten finden Sie auf den Internetseiten des Urlaubslandes Wesermarsch.

Copyright 2017 Wirtschaftsförderung Wesermarsch. All Rights Reserved.
Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Verstanden!