Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

WIRTSCHAFTaktuell

September 2017

Informationen für Unternehmen

REGISonline - Wo sich attraktive Unternehmen finden. Weniger SCHNICK, mehr SCHNACK!

Initiiert von den Wirtschaftsförderungen von mehr als 20 Landkreisen und kreisfreien Städten in Nie-dersachsen und Bremen, ist REGISonline.de die Wirtschaftspartner-Börse für den Nordwesten. Das einzige werbefreie Webportal für Unternehmensdaten zwischen Ems und Weser bietet moderne, kar-tengestützte Suchdienste und ermöglicht Unternehmen der Region, die für andere Unternehmen inte-ressant sind, einen kostenlosen Eintrag.

Ein besonderer Vorteil: REGISonline ist kein isoliertes Angebot, ein entscheidender Pluspunkt im Ver-gleich zum Wettbewerb. Es macht die Unternehmen automatisch auch auf besuchsstarken Portalen der Netzwerk-Partner sichtbar, beispielsweise der „Metropolregion Nordwest“ oder der „Innovations-region Weser-Ems“. Eine solche automatische Mehrfach-Präsentation, bei einmaligem Eintrag, ver-bessert zudem das Ranking in Suchmaschinen.

Bereits seit 1997 treffen auf REGISonline monatlich über 15.000 Besucher und Entscheider auf erheb-liche Teile dieser Wirtschaftsregion. Neben regional verfügbaren Gewerbeflächen und Gewerbeimmo-bilien präsentieren sich hier bereits heute über 7.000 relevante Wirtschaftsvertreter – ein erhebliches Potenzial für erfolgreiche Kooperationen und neue Aufträge.

Der kostenlose Eintrag in die „B2B“-Unternehmensdatenbank erfolgt ganz einfach über die Anmel-deseite von REGISonline hier.

Die kostenfreie Vermarktung von Gewerbeimmobilien kann hier vorgenommen werden.

Wir helfen Ihnen gerne weiter! Unsere Kontaktdaten finden Sie am Ende dieses Newsletters.

HWK-Seminar über Selbstmanagement und Büroorganisation am 15. und 16. September 2017

Oldenburg. In der Handwerkskammer (HWK) Oldenburg findet am 15. und 16. September ein Seminar zum Thema Selbstmanagement und Büroorganisation statt. Die Teilnehmer lernen, wie eigene Ziel- und Zeitplanung im Betrieb konsequent umgesetzt und die Schreibtischorganisation optimiert werden kann. Schwerpunktthemen sind neben einer strukturierten Zeitplanung auch die Rationalisierung der Email- und Postbearbeitung sowie die Terminplanung und Organisation über Outlook und Smartphone.

Veranstaltungsort ist das Berufsbildungszentrum, Schütte-Lanz-Str. 8 – 15 in Oldenburg. Informationen und Anmeldung unter Telefon 0441 232-114 oder unter www.hwk-oldenburg.de.

Fördermittel für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und altersgerechtes Umbauen am 20. September 2017 in Verden

Gemeinsam mit der NBank und dem Norddeutschen Zentrum für Nachhaltiges Bauen bietet die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen eine Informationsveranstaltung für Energieberater, Planer und weitere Multiplikatoren zum Thema „Fördermittel für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und altersgerechtes Umbauen“ an.

Die Halbtagesveranstaltung findet am 20. September 2017 ab 13:30 Uhr im Norddeutschen Zentrum für Nachhaltiges Bauen in Verden statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Veranstaltung „Fördermittel für Wohngebäude: Energieeffizienz, erneuerbare Energien und altersgerechtes Umbauen“ informiert über die aktuellen Förderprogramme des Landes Niedersachsen, des BAFA und der KfW. Sie bietet Raum für Fragen zu den Schwerpunkten, den Förderdetails, den Kombinationsmöglichkeiten und den Antragswegen. Die Veranstaltung richtet sich an Energieberater, Planer und andere Experten, die Bauherren dazu informieren wollen.

Die Anrechnung dieser Veranstaltung für die Eintragung bzw. Verlängerung des Eintrages in die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes ist beantragt.

Weitere Informationen und das Programm finden Sie auf unserer Homepage. Hier können Sie sich auch für diese Veranstaltung anmelden.

Gemeinsam mit der NBank und dem Norddeutschen Zentrum für Nachhaltiges Bauen bietet die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen eine Informationsveranstaltung für Energieberater, Planer und weitere Multiplikatoren zum Thema „Fördermittel für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und altersgerechtes Umbauen“ an.

Die Halbtagesveranstaltung findet am 20. September 2017 ab 13:30 Uhr im Norddeutschen Zentrum für Nachhaltiges Bauen in Verden statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Veranstaltung „Fördermittel für Wohngebäude: Energieeffizienz, erneuerbare Energien und altersgerechtes Umbauen“ informiert über die aktuellen Förderprogramme des Landes Niedersachsen, des BAFA und der KfW. Sie bietet Raum für Fragen zu den Schwerpunkten, den Förderdetails, den Kombinationsmöglichkeiten und den Antragswegen. Die Veranstaltung richtet sich an Energieberater, Planer und andere Experten, die Bauherren dazu informieren wollen.

Die Anrechnung dieser Veranstaltung für die Eintragung bzw. Verlängerung des Eintrages in die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes ist beantragt.

Weitere Informationen und das Programm finden Sie auf unserer Homepage. Hier können Sie sich auch für diese Veranstaltung anmelden.

Innovationsforum JadeBay 2017 am 21. September 2017

Wilhelmshaven. Die JadeBay GmbH Entwicklungsgesellschaft lädt in Zusammenarbeit mit der Jade Hochschule zum 1. Innovationsforum JadeBay ein.

Wann:  Donnerstag, 21. September 2017, um 15 Uhr

Wo:     Jade Hochschule, Friedrich-Paffrath-Straße 101, 26389 Wilhelmshaven

Die Teilnehmer/innen erwarten kompetente Referentinnen und Referenten zu Trends und Megatrends, interessante Innovationsbeispiele aus der Praxis, spannende Diskussionen und die Gelegenheit zum informellen Austausch. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung erforderlich. Interessierte können sich jetzt schon hier online anmelden und ihren Platz sichern.

Es ist gelungen, mit Dr. Jan Wedemeier vom renommierten Hamburger WeltWirtschaftsInstitut einen hochkarätigen Referenten für einen aufschlussreichen Impulsvortrag zum Thema `Trends und Megatrends´ zu gewinnen.

Weitere Top-Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft werden in drei Panels Herausforderungen und Chancen aus den Bereichen Gesundheit und Tourismus, Digitales und Kreativwirtschaft sowie Maritimes und Logistik beleuchten, mit interessanten Innovationsbeispielen Anregungen für neue Märkte und Geschäftsmodelle vermitteln und spannenden Diskussionen Raum geben.

Beim anschließenden Get-together haben Sie die Möglichkeit, in ungezwungener Atmosphäre mit den verschiedenen Beteiligten und anderen Teilnehmern ins Gespräch zu kommen.

Bitte beachten Sie den Einladungsflyer mit weiteren Details zu Referenten, Vorträgen und dem Programmablauf im Anhang. Diese Einladung können Sie gerne auch an andere potenziell Interessierte weiterleiten.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung zur besseren Planung jedoch erforderlich. Nutzen Sie dazu bitte möglichst bis zum 18. September 2017 die Online-Anmeldemöglichkeit auf innovationsforum.jade-bay.de oder melden Sie sich per Email an (info@jade-bay.de). Gern wird auch Ihr Anruf unter 04421 500488-0 oder Ihr Fax unter 04421 500488-50 entgegengenommen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und auf ein Wiedersehen beim diesjährigen Innovationsforum JadeBay!

Hier gehts zum Flyer.

„Erfolgreich am Markt“ - am 27. September 2017

in der Veranstaltungsreihe „Erfolgreich am Markt“ lädt die Wirtschaftsförderung Wesermarsch GmbH ein:

Mittwoch, den 27. September
 „Fachkräftesicherung – Was ist zu tun bei der Berufsorientierung, der Azubi-Kommunikation, Maßnahmen für Beruf und Familie?“
Veranstaltungsort: Atrium, Strandallee 61 in 26969 Burhave.

Den Auftakt liefert Robert Kowitz, Geschäftsführer von der Tourismus-Service Butjadingen GmbH und Co. KG (TSB) mit einem Impulsvortrag zu „Urlaub und Arbeit an Nordsee, Jade und Weser“.

Im Anschluss erwarten die Gäste drei Thementische mit den Überschriften Berufsorientierung/Standortmarketing, Azubi-Kommunikation über Facebook & Co. sowie Familienfreundlichkeit als Standortfaktor. An diesen Thementischen werden konkrete Lösungsansätze aus aktuellen Projekten in der Wesermarsch mit Experten diskutiert.

Die Veranstaltung ist kostenlos und beginnt 19 Uhr.

Anmeldungen werden bis zum 25. September verbindlich erbeten über den Faxrückmeldebogen Fax-Nr. 04401 – 996920, telefonisch unter 04401 - 996900 oder per E-Mail unter veranstaltung@wesermarsch.de.

Bundesprogramm „go-digital“ - Förderung von Beratungsleistungen für KMU und Handwerk

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat ein neues Förderprogramm „go-digital“ veröffentlicht. Das Programm richtet sich an KMU und Handwerksbetriebe und hat zum Ziel, diese bei der Entwicklung und Realisierung von Digitalisierungsprozessen zu unterstützen.

Anträge können ab Herbst 2017 laufend eingereicht werden. Die Antragsstellung erfolgt durch ein autorisiertes Beratungsunternehmen, das anschließend auch die Beratung zur Digitalisierung durchführt.

Gefördert werden gezielte Beratungsleistungen in den folgenden Modulen:

Modul 1: „IT-Sicherheit“:
Qualifizierte Beratung zur Verbesserung des IT-Sicherheitsniveaus, sodass die allgemein anerkannten Schutzziele wie Vertraulichkeit, Integrität, Verfügbarkeit, Authentizität und Verbindlichkeit in die betrieblichen Abläufe und Geschäftsprozesse integriert werden.

Modul 2: „Digitale Markterschließung“:
Beratung zu den vielfältigen Aspekten eines professionellen Online-Marketings, insbesondere zum Aufbau einer professionellen Internetpräsenz und ggf. eines Web-Shops.

Modul 3: „Digitalisierte Geschäftsprozesse“:
Unterstützung bei der Einführung sicherer elektronischer und mobiler Prozesse zur durchgängigen Digitalisierung der Arbeitsabläufe.

Der Fördersatz beträgt 50 % auf einen max. Beratertagesatz von 1.100 Euro ohne Mehrwertsteuer. Der Förderumfang beträgt max. 30 Beratertage, die in einem Zeitraum von sechs Monaten durchgeführt werden sollten. Begünstigte der Förderung können rechtlich selbstständige Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft einschl. des Handwerks mit technologischem Potenzial sein, die weniger als 100 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz bzw. eine Jahresbilanzsumme von höchstens 20 Mio. Euro haben.

Interessierte Beratungsunternehmen können sich derzeit über folgende Website autorisieren lassen:
https://autorisierung.bmwi-go-digital.de/app/users/login/autorisierungsantrag.

Nähere Informationen finden Sie bei Interesse auf der Programmwebsite www.bmwi-go-digital.de. Hier werden in Kürze dann auch die autorisierten Beratungsunternehmen mit Kontaktdaten veröffentlicht. Die Programmabwicklung erfolgt zunächst über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkon-trolle (BAFA).

Wirtschaftstag Oldenburg - Polen am 27. September 2017

Polen ist ein wirtschaftlich sehr dynamisches Land und mit einem starken Wirtschaftswachstum ein interessanter Handelspartner – vielleicht auch für Ihr Unternehmen!

Am Mittwoch, den 27. September 2017 laden die Stadt Oldenburg und die LzO Unternehmen und Institutionen aller Branchen und Bereiche aus Oldenburg und der Region sowie aus Polen herzlich zum „Wirtschaftstag Oldenburg – Polen“ ein.

Sie erhalten Informationen über die aktuelle wirtschaftliche und wirtschaftspolitische Lage in Polen, über konkrete Möglichkeiten der Geschäftspartnersuche, des Vertriebsaufbaus und rechtlicher Rahmenbedingungen zum unter-nehmerischen Engagement in Polen.

Zudem treffen Sie polnische Unternehmer und polnische Wirtschaftseinrichtungen für einen direkten Austausch.

Sie können sich unter www.oldenburg.de/wirtschaftstag-polen anmelden.

Hier finden Sie die Einladung zur Veranstaltung.

Für Fragen steht Ihnen Frau Ina Lehnert-Jenisch, Stadt Oldenburg, Wirtschaftsförderung unter Tel. 0441 235-2105

zur Verfügung.

Zeigen Sie uns Ihre Wesermarsch! - Einsendeschluss 30. September 2017

Die Touristikgemeinschaft Wesermarsch (TGW) veranstaltet gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Wesermarsch GmbH einen Fotowettbwerb. Fotografisch zu beantworten ist: Wie sehen Sie Ihre Heimat? Wo ist Ihr charmantester Platz in der Natur? Welcher Blickwinkel macht Ihren Arbeitsplatz einzigartig? Unter dem Motto „Zeige uns Deine Wesermarsch“ werden Motive zu den Themen „Landleben. Landliebe.“ und „Wirtschaft und Arbeit“ aus der Wesermarsch gesucht.

Teilnahme
Start: 28. August 2017
Einsendeschluss: 30. September 2017

Senden Sie insgesamt bis zu 5 Fotos an fotowettbewerb(at)wesermarsch.de

Kategorie I: Landleben. Landliebe.

"Landleben. Landliebe." Das ist das Thema der TGW für das Jahr 2018. Die TGW möchte wissen, was die Menschen in der Wesermarsch damit verbinden. Fangen Siet die Weite der Landschaft ein oder rücken Sie das Detail in den Fokus. Zeigen Sie uns, was das Leben und das Land in der Wesermarsch für Sie bedeutet!

Kategorie II: Wirtschaft und Arbeit

Von der Grünlandregion bis zum Flugzeugbau - den Wirtschaftsfstandort Wesermarsch zeichnet eine große Vielfalt aus. Gesucht werden individuelle Aufnahmen aus moderner Industrie, traditionellem Handwerk oder dem Landwirtschaftsbetrieb um die Ecke. Porträtieren Sie Ihren Arbeitsalltag oder dokumentieren Sie, was den Wirtschaftsstandort Wesermarsch ausmacht!

Die Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Die Gewinne

Den drei Erstplatzierten jeder Kategorie winken Preisgelder von insgesamt 1.200 Euro (Platz 1: 300 Euro, Platz 2: 200 Euro und Platz 3: 100 Euro).

Die Plätze vier bis zehn erhalten attraktive Gewinne aus der Region.

Die 10 Finalisten in der Kategorie „Landleben. Landliebe.“  werden in einer neuen Broschüre zum gleichnamigen Thema des Jahres 2018 der TGW abgebildet.

Auswahl der Finalisten

Nach Einsendeschluss trifft eine durch die TGW und Wirtschaftsförderung Wesermarsch benannte Jury eine Vorauswahl von zehn Bildern in jeder Kategorie. Die Jury besteht gleichermaßen aus Politik, Wirtschaft und Kultur und ist selber eng mit der Wesermarsch verbunden.

>> Nach der Vorauswahl zählt Ihre Stimme!

Sobald die Jury die Vorauswahl getroffen hat, werden in einer öffentlichen Abstimmung die Favoriten bestimmt und die Plätze eins bis zehn vergeben. Hierfür werden die zehn Finalistenbilder auf der Homepage der TGW (www.nordseejadeweser.de), der Seite der Wirtschaftsförderung und bei Facebook veröffentlicht, wo direkt abgestimmt werden kann. Außerdem können Sie uns Ihre Meinung auch per SMS und Whatsapp unter der Nummer 0172-9924102 sowie per E-Mail an fotowettbewerb(at)wesermarsch.de mitteilen.

Und so geht's

Schicken Sie uns Ihre Aufnahmen einfach als Anhang an fotowettbewerb(at)wesermarsch.de

Insgesamt können Sie maximal fünf Bilder einreichen. Die Bilder müssen für das Hochladen eine Größe von mindestens 3720 x 2480 Pixel bei einer Dateigröße von maximal 10 MB besitzen. Zulässig ist ausschließlich das JPEG­-Dateiformat. Die Nachbearbeitung der Bilder mit einem entsprechenden Programm (z.B. Adobe Photoshop oder Adobe Lightroom) ist erlaubt, solange der ursprüngliche Charakter des Motives erhalten bleibt. Nicht erlaubt sind Collagen.

Bitte geben Sie in der E-Mail neben Ihren Namen und Adresse auch an, wo in der Wesermarsch die Aufnahme gemacht wurde und was das Bild zeigt.

Durch die Einsendung der Bilder werden die Teilnahmebestimmungen und Datenschutzbestimmungen dieses Fotowettbewerbs akzeptiert. Allen Teilnehmern steht es frei, per Widerruf unter fotowettbewerb(at)wesermarsch.de von der Teilnahme zurückzutreten.

Bund fördert Erprobung von Industrie 4.0-Komponenten - 15. Oktober 2017 und 15. Januar 2018

Förderung von bis zu 100.000 Euro für kleine und mittlere Unternehmen

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) möchte Pilotprojekte kleiner und mittelgroßer Unternehmen unterstützen. Diese Projekte richten sich auf digitalisierte Prozesse, die im eigenen Unternehmen eingeführt oder auf neue Produkte, die für die Digitalisierung erforscht und entwickelt werden sollen.

Die Projektlaufzeit soll zwischen sechs und 12 Monaten betragen. Die maximale Fördersumme liegt bei 100.000 Euro. Die maximale Förderquote liegt bei Kleinst- und Kleinunternehmen (Mitarbeiterzahl < 50) bei bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten; bei mittelgroßen Unternehmen (Mitarbeiterzahl < 250) bei bis 40 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Der Anteil für die Arbeiten der Testumgebung darf maximal 30 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtkosten betragen.

Bewertungsstichtage für Förderanträge sind der 15. April 2017, der 15. Juli 2017, der 15. Oktober 2017 und der 15. Januar 2018.

Das Team der Nationalen Kontakt- und Koordinierungsstelle „I4.0 Testumgebungen für KMU“ begleitet Unternehmen, eine Projektidee zu finden und diese in einen Projektvorschlag umzusetzen. Zudem erhalten sie kostenlos Hilfe bei der Auswahl einer geeigneten Testumgebung.

Weiteres Informationsmaterial:


Kontakt:

Nationale Kontakt- und Koordinierungsstelle „I4.0 Testumgebungen für KMU
c/o Institut für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb der Universität Stuttgart
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart
Telefon: 0711 685-61866
E-Mail: koordinierungsstelle(at)i40-kmu-testumgebung.de

Online-Katalog für Zulieferer aus dem Handwerk

Kostenloses Angebot ermöglicht neue Abnehmerkreise

Berlin. Im Zulieferkatalog des Zentralverbands des Deutschen Handwerks e.V. präsentieren sich mehr als 3.000 Zulieferunternehmen und technische Dienstleister aus dem Handwerk mit ihrem vielfältigen und breiten Produkt- und Leistungsspektrum. Der Eintrag in den Firmenkatalog ist kostenlos und wird durch das Unternehmen selber vorgenommen. Zielsetzung des Zulieferkatalogs (www.zulika.de) ist die Erschließung neuer Abnehmerkreise im regionalen und überregionalen Umfeld. Der Zulieferkatalog bietet eine einfache Recherche nach Betrieben und ihren Produkten bzw. spezifischen Dienstleistungen. Ergänzt werden diese betriebsbezogenen Informationen um Kompetenzen, Befähigungen, Referenzen und Zertifikate der Betriebe. Durch eine professionelle Präsentation des gelisteten Unternehmens im Zulieferkatalog des Deutschen Handwerks verbessern sich Absatzchancen und Kunden finden schnell den passenden Zulieferer.

„Innovationsaudit in kleinen und mittleren Unternehmen“ am 25. Oktober 2017

Haben Sie das Ziel, ein „Champion“ in Ihrem Markt zu werden oder sind es bereits? Haben Sie eine klare Innovationsstrategie und ist diese Ihren Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern bekannt? Wie lange benötigen Ihre innovativen Projekte bis zur Umsetzung im Markt und wie hoch ist der Anteil von Produkten jünger als 5 Jahre in Ihrem Portfolio?

Die Innovationsexperten der NBank und der niedersächsischen Industrie- und Handelskammern bieten Ihnen an, diese und viele weitere Aspekte der Innovationsfähigkeit Ihres Unternehmens im Rahmen eines Audits aufzunehmen, zu bewerten und Verbesserungsimpulse zu geben.

Ihr Aufwand?

  • Ein Arbeitstag, aufgeteilt auf zwei Termine (Erstgespräch, Feedbackgespräch).
  • Zeit und Engagement, die angeregten Veränderungen selbst durchzuführen.

Kosten? Als Partner im Enterprise Europe Network, dem größten europäischen Unterstützungsnetzwerk für Unternehmen im Zusammenhang mit Innovationsförderung und Internationalisierung können wir das Audit für niedersächsische Unternehmen kostenfrei anbieten.

Ihr Nutzen? Eine unvoreingenommene Bestandsaufnahme durch unabhängige Experten, intensive Diskussionen, Anregungen und Empfehlungen, ein individueller Auditbericht. Über 250 Unternehmen in Niedersachsen haben bereits vom Innovationsaudit profitiert.

Vertreter der NBank sowie unsere Kooperationspartner, Oldenburgische IHK und Handwerkskammer Oldenburg stellen Ihnen das Audit im Detail am 25.10.2017 von 16:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr im TGO Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg GmbH, Marie-Curie-Straße 1, 26129 Oldenburg vor.

Anmeldungen bitte unter oldenburg@nbank.de

Dipl.-Bibl. Sabine Beckenbauer
NBank
Beratungsstelle Oldenburg
Ammerländer Heerstr. 231
26129 Oldenburg

Telefon: 0441 57041-327
Telefax: 0441 57041-11 327
sabine.beckenbauer@nbank.de
www.nbank.de

Informationstag „Komfort für Alle“ am 11. November 2017

Zweiter Informationstag zum Barrierefreien Tourismus - Einzigartige Veranstaltung in Osnabrück

In barrierefreien Angeboten steckt ein großes Wirtschaftspotenzial für den Tourismus im Nordwesten. Welche Chancen sie im Einzelnen bergen und wie man sie nutzen kann - diesen Fragen geht der zweite Informationstag „Komfort für Alle“ am 11. November 2017 im Kreishaus Osnabrück nach. Das besondere Format der kostenfreien Veranstaltung bringt dazu Theorie und Praxis effektiv zusammen: Zwischen 12 und 18 Uhr können Interessierte sich in einem Messebereich umfangreich informieren und ausprobieren – etwa mithilfe eines „Anzugs“, der Alter simuliert und sie Mobilitäts- oder Seheinschränkungen am eigenen Leib erfahren lässt. Vorträge, in denen Praktiker aus ihrem Alltag berichten, ergänzen die Veranstaltung zu einem kompakten Informationstag. Eingeladen sind alle touristische Anbieter – insbesondere aus dem Gastgewerbe – sowie Politiker, Mitarbeitende aus Verwaltungen und interessierte Bürger_innen.

Im Vortrags-Programm spricht Linda Görnitz von der TourismusMarketing Niedersachsen GmbH über den barrierefreien Tourismus in Niedersachsen und stellt das bundesweite Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ vor; Wilhelm Koormann von der Hasetal Touristik GmbH berichtet über den rundum sorglosen Radurlaub im Hasetal. Über die Anforderungen des barrierefreien Reisens an die Leistungsträger informiert Karl B. Bock von der runa reisen GmbH. Dr. Kai Pagenkopf vom Beratungsbüro NeumannConsult geht auf die Herausforderungen für Gastgeber bei älteren Reisenden und Familien ein. Von der Umsetzung der Barrierefreiheit im Betrieb wird Kai Schönberger von der Landesgartenschau Bad Iburg 2018 berichten. Als Lokalmatador informiert Andreas Stallkamp von der ganzheitlichen Wohnberatung des Landkreises Osnabrück über das Planen und Bauen mit Weitblick.

Im Messebereich erwarten die Besucher Aussteller wie Bildungszentren für Gästeführer oder die Büros für leichte Sprache aus Oldenburg. Dort können sie außerdem barrierefreie Strandkörbe testen, sich über komfortorientierte Küchen, Bäder und Betten informieren oder Haushaltsgeräte und technologische Hilfsmittel für Menschen mit Beeinträchtigungen ausprobieren. Anbieter im Tourismus können außerdem ihre Flyer mitbringen und sich im Vor-Ort-Check beraten lassen.

Zum Hintergrund der Veranstaltung:

Um sich im nationalen und internationalen Wettbewerb behaupten zu können, ist es wichtig, Komfort-Qualität für Alle zu sichern und weiterzuentwickeln. Im September 2016 hat die Metropolregion Nordwest die Förderung des Projektes zur Entwicklung komfortorientierter Angebote für Alle im Gastgewerbe bewilligt. Ziel dieses Projektes ist es, über die Entwicklungen komfortorientierter Angebote zu informieren und die Leistungsträger bei der Umsetzung zu unterstützen. Mit der Bewilligung des Projektes fiel der Startschuss für die Touristikgemeinschaft Wesermarsch und ihre Kooperationspartner, die Planungen voranzutreiben und ein interessantes Programm für den Informationstag auf die Beine zu stellen.

Die Kooperationspartner des Projektes sind: Landkreis Cuxhaven – Agentur für Wirtschaftsförderung, Landkreis Friesland – Friesland Touristik Gemeinschaft, Erlebnis Bremerhaven GmbH, Tourismus-Service Butjadingen GmbH & Co. KG, Tourismusverband Nordsee e. V., Wangerland Touristik GmbH, Die Nordsee GmbH, Oldenburgische Industrie- und Handels- kammer, Industrie- und Handelskammer Bremerhaven, Bad Zwischenahner Touristik GmbH, Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH, Landkreis Wesermarsch, Gesundheitswirtschaft Nordwest e.V., Tourismusverband Osnabrücker Land e.V., DEHOGA-Kreisverband Landkreis Wesermarsch, Kreisbehindertenbeirat des Landkreises Wesermarsch. Weitere Unterstützung erfahrt das Projekt durch die TourismusMarketing Niedersachsen und GewiNet.

Hier gehts zum Flyer.

Tourismusakademie Nordwest

Das aktuelle Programm der Tourismusakademie Nordwest ist da. Die Tourismus-AkademieNordwest e.V. ist eine gemeinsame Initiative der Volkshochschulen in Papenburg und Wilhelmshaven sowie der Kreisvolkshochschulen Ammerland, Aurich, Norden, Wesermarsch und der VHS im Landkreis Cuxhaven und bietet hochwertige Weiterbildungen für das Gastgewerbe und die Tourismusbranche an. www.tourismus-akademie-nw.de 

Copyright 2017 Wirtschaftsförderung Wesermarsch. All Rights Reserved.
Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Verstanden!